Spower® Flächendünger für Mais

UF-Düngung ist seitens der Nährstoffdosierung und Platzierung der Hauptnährstoffe ausgelegt für das Jugendstadium der Pflanze. Der Nährstoffbedarf bis zur Kornreife wird über die Fläche ausgebracht.

Eine Bodenuntersuchung auf Hauptnährstoffe, Nebennährstoffe und Spurenelemente nach Albrecht liefert genaue Erkenntnisse über den erforderlichen Bedarf.

Entscheidend dabei ist, die Versorgung der Pflanzen mit allen benötigten Nährstoffen bis hin zur Kornreife sicherzustellen. Der Dünger muss so ausgelegt sein, dass Nährstoffe sowohl über längere Trockenzeiten als auch nach ergiebigen Niederschlägen für die Pflanze verfügbar bleibt.

Stabilisierter Stickstoff und Elementarschwefel bringen diese Eigenschaften mit. Sie verlagern sich nicht in tiefere Bodenschichten, geben die pflanzenverfügbaren Nährstoffe langsam und kontinuierlich ab. Sie  regen das Wurzelwachstum an, da die Wurzel zum Nährstoff wachsen muss. Das vergrößerte Wurzelvolumen hat somit Zugriff auf höhere Wasserreserven bei Trockenheit.

Die mit den Spower® Reihendüngern ausgebrachten Mikronährstoffe, die meist in der Pflanze nicht mobil sind, liegen wurzelnah und sind kontinuierlich pflanzenverfügbar.

Wir bieten acht unterschiedliche Flächendünger, um die Düngung an den lokalen Begebenheiten, die sich aus der Bodenuntersuchung ergeben (N : S Verhältnis, Gülleeintrag, Bodenbeschaffenheit), optimal ausrichten zu können.

Düngestrategien in Kombination mit UF Düngung

Spower® Flächendünger entweder vor der Saat zusammen mit der Gülle einarbeiten oder alternativ nach der Saat kurz vor oder nach dem Auflaufen ausbringen.

Spower®Mais flächig mit Kalium zur Ergänzung des Kalium Eintrages der Gülle. . Stabilisierter Stickstoff, Sulfat- und Elementarschwefel für lang anhaltende Wirkung. Wasserlöslicher Phosphor zur entzugsgerechten Ergänzung der ausgebrachten Gülle Menge. Mikronährstoffe über UF-Düngung mit Spower®Reihe1.

Spower®3510 flächig bei hoher Gülle Gabe. Entzugsgerechte Ergänzung von Stickstoff und Schwefel über stabilisierten Stickstoff. Sulfat– und Elementarschwefel für lang anhaltende Wirkung. Mikronährstoffe über UF Düngung mit Spower®Reihe1.

Spower®Corn für Flächen ohne Wirtschaftsdünger mit viel Kalium.  Stabilisierter Stickstoff sowie Sulfat– und Elementarschwefel für lange anhaltende Wirkung. Phosphor und Mikronährstoffe über  UF Düngung mit Spower®Reihe2.

Bei Bodenverdichtungen im Mais

Spower®Pro + UF Düngung

Bodenverdichtungen sind häufig Folge von hohen Radlasten beim Befahren des Schlages bei nassen Verhältnissen, aber oft auch hohem Gülleeintrag über einen längeren Zeitraum. Typische Auswirkungen sind schlechtes Wurzelwachstum, stehendes Wasser nach stärkeren Regenfällen oder bei Schräglagen abfließendes Wasser mit Erosionsfolgen. Dadurch gerät der Feuchtigkeitshaushalt in Schieflage und die Wurzeln bekommen schlecht Zugriff auf die ausgebrachten Nährstoffe, die Bodenlebewesen machen aufgrund ihrer reduzierten Aktivität weniger Nährstoffe pflanzenverfügbar.

Ertragsarme, verkümmerte Bestände sind die logische Konsequenz. Allein durch mechanische Bodenbearbeitung lassen sich derartige Schäden nicht beheben, da der Boden damit zwar aufgelockert, jedoch die Bodenkrümeligkeit nicht wieder hergestellt wird. Um dieses Ziel dennoch zu erreichen empfiehlt es sich gezielt mit Kreidekalk zu düngen.

Spower®Pro liefert einen hohen Kreidekalk Anteil mit 90%iger Reaktivität. Damit wird sowohl der pH-Wert kurzfristig angehoben, die Krümeligkeit des Bodens schnell wiederhergestellt, damit eine höhere Wurzelmasse erzeugt und die wichtigen Bodenlebewesen wieder reaktiviert. Die Pflanzen erhalten wieder Zugriff auf die ausgebrachten Nährstoffe und der Wasserhaushalt des Bodens wird normalisiert.

In Kombination mit Gülle und Spower®Reihe2 als Unterfußdünger versorgen Sie den Boden mit Phosphor, stabilisiertem Stickstoff, ausreichend Schwefel in schnell und langsam wirkender Form sowie allen erforderlichen Mikronährstoffen.

Huminsäure stimuliert das Wachstum der Feinwurzeln und erhöht die Nährstoffaufnahme. Der Auflauf wird mit Huminsäure sicherer und zügiger.

Bei extremen Bodenverdichtungen empfiehlt es sich, die betroffenen Bereiche im 6 bis 10 Blattstadium bzw. vor Reihenschluß mit reinem Kreidekalk zu versorgen. Damit erzielen Sie einen durchschlagenden und nachhaltigen Erfolg. Anschließende Erhaltungskalkung über kohlensaueren Feuchtkalk sorgt für Nachhaltigkeit der Maßnahme.

Düngestrategie Mais ohne UF Düngung

Spower® Flächendünger zusammen mit der Gülle vor der Saat einarbeiten.

Bei fehlender Unterfuß-Düngung werden die für Mais erforderlichen Haupt-, Neben– und Mikronährstoffe über die Flächendüngung gegeben. Der Bedarf an Bor, Zink, Molybdän und Kupfer wird zusammen mit stabilisiertem Stickstoff und einer Sulfat– und Elementarschwefel Kombination und der bedarfsgerechten Menge Phosphor und Kalium mit einer Gabe ausgebracht. Das Wirkzeitfenster reicht bis zur Kornreife.

Spower®2in1 ist seitens des Hauptnährstoff-Verhältnisses auf den Einsatz von Gülle ausgelegt. Wird Spower®2in1 zusammen mit der Gülle eingearbeitet, stellt sich der Stickstoff Stabilisierungs-Effekt, aufgrund der hohen Gabe, auch auf den Ammoniumstickstoff der Gülle ein. Auswaschungs- und Ausdünstungsverluste werden auf ein Minimum reduziert..

Für die Düngung ganz ohne Wirtschaftsdünger und ohne Unterfuß-Düngung ist Spower®3in1 ausgelegt. Neben ausreichender Versorgung mit Mikronährstoffen, wird ein optimales N : S Verhältnis, zusammen mit entzugsgerechter Haupt- und Nebennährstoff Dosierung bereitgestellt.

Die Ausbringung erfolgt kurz vor oder nach der Saat.